Bruststraffung, Brustkorrektur

Brustvergrößerung und Bruststraffung - magische Hände von Frau Dr. Černá

Am 07.06.2016, habe ich mich aus einem Impuls heraus zu einer Brust-OP bei Dr. Cerna in Prag entschieden... Bis nach den Schwangerschaften habe ich mich immer wohl in meinem Körper gefühlt. Danach konnte ich mich nie wieder so richtig mit meinen erschlafften Brüsten anfreunden...

Sicherlich hat es für andere wichtige Menschen in meinem Leben keinen Schwerpunkt eingenommen, aber für mich war es ein heimlicher wunder Punkt, der mal stärker und mal schwächer an mir nagte.....

Immer wieder habe ich mich bei dem Gedanken ertappt, mich unters Messer zu legen und mir diverse Kostenvoranschläge in Deutschland eingeholt. Dann bin ich über eine Freundin auf Dr. Cerna gekommen.

Schon bei meiner Mailanfrage bei Laderma, beeindruckte mich sofort dieser korrekte, aber doch herzliche Schreibstil der Managerin.

Alle Fragen wurden sofort beantwortet, selbst Sonntags bekam ich Nachrichten. Alles unkompliziert und zeitnah.

Die "Brüste vorher" wurden per Mail verschickt, die Anzahlung wurde gebucht, es gab kein zurück.

Die erforderlichen OP-Werte habe ich mir in Deutschland bei meinem Hausarzt eingeholt.

Ich wollte sicher gehen, dass ich alle Punkte erfülle, bevor ich unnötig nach Prag fahre.

Anreise:

Prag erwartete uns strahlend am 05.06.2016 mit konstanten 28 Grad . 

Der nette Fahrer, ( einziger Mann im Geschehen bei Laderma)  hat uns pünktlich am Bahnhof abgeholt und in die schönen, hellen Appartements gebracht.

Auf diesem Stockwerk der Appartements befindet sich auch die Praxis von Dr. Cerna.

Ihre Krankenschwestern sind tagsüber dort immer erreichbar.

1. Tag:

Am nächsten Morgen empfing mich Frau Dr. Cerna mit einer Aura zum "niederknien". Eine aparte, natürliche Frau welche an Meryl Streep erinnert, begrüßte mich herzlich. Sie spricht gut Deutsch, fließend Englisch und natürlich Tschechisch.

Mein Blick fiel sofort auf ihre wunderschönen, zweifellos magischen Hände. Wie die einer Pianistin.

Im Gegensatz zum Kostenvoranschlag hielt sie bei der Untersuchung eine Straffung meines Gewebes für nicht notwendig. Jubel!

Dies verringerte nicht nur die Größe des Eingriffes, sondern auch den Preis um 300 €.

Ich konnte es kaum erwarten, das Ersparte in Dessous am Wenzelplatz umzusetzen, was am 3. Tag nach der OP euphorisch geschah. 

Dieser Preisnachlass war die Überraschung. Es verstärkte meinen Eindruck, keiner Abzocke zum Opfer gefallen zu sein und räumte die letzten Zweifel aus, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Bestimmt hätte ich es nicht bemerkt oder hinterfragt, welche Arbeitsgänge durchgeführt wurden.

Auch in der Autowerkstatt muss ich alles glauben, was auf der Rechnung steht...da ich von der Materie wenig Ahnung habe. 

Sie nahm sich viel Zeit für mich. Wir wälzten Kataloge mit Brüsten von Operierten "vorher/nacher",  wie in einem Ersatzteillager. Große, kleine, runde, tropfenförmige( die das Ganze etwas natürlicher aussehen lassen), wir lachten und unterhielten uns angeregt.

Sie war authentisch und ganz bei mir.

Dolly Pardon Brüste wurden sofort ausgegrenzt, konnte ich mir jetzt auch nicht unbedingt bei mir ( 51 kg) vorstellen. 

Zuletzt wußte ich nicht mehr, welche zu mir gehören sollen und war mit einer Entscheidung überfordert. 

Schließlich geht es ja um mehr als um einen Friseurbesuch..

Ich musste mich bis am nächsten Tag vor der OP entscheiden, welche Implantate ich wollte. Die Implantate ähnelten meinem Push-Up BH, schnell beschränkten wir uns auf ZWEI zur Auswahl.

Sie werden von einem deutschen Hersteller bezogen, über den ich ebenfalls seit seiner langjährigen Firmengründung keine negativen Berichte in der Verbraucherliste gefunden habe. 

Am 2. Tag:

Ich meldete mich wie besprochen in der Klinik, die nur 5 Gehminuten vom Appartment entfernt liegt. Wieder begrüßte mich eine herzliche Schwester aus dem Team, die mir ein Zimmer zuwies. Ein deutscher Fernsehsender sendete Überschwemmungsnachrichten aus Deutschland.

Dr. Cerna begrüßte mich herzlich, malte mir Striche mit einer Art Eddingstift auf meine Brüste. Kurz darauf stellte sich die freundliche, rothaarige Narkoseärztin vor.

Währenddessen wurde meine Zimmernachbarin in den OP abgeholt. Ich nahm die kleine Tablette ein, die man mir beim Eintreffen in die Hand gedrückt hatte..

Irgendwann bin ich aufgewacht und starrte wieder in Überschwemmungsnachrichten.

Nur dieses Mal hing ich an einer Infusion und meine Brüste waren eingebunden.

Was für ein Gefühl.. Ich hatte ALLES verschlafen. Die Nacht nach der OP blieb ich noch in dieser Klinik.

prsa plavky

3. Tag:

Am nächsten Morgen war "Showtime"angesagt.

Dr. Cerna kam gutgelaunt ins Zimmer und nahm mich herzlich in die Arme. Der Verband wurde abgemacht.

Voller Begeisterung über ihr (Meister) Werk hielt sie mir einen Spiegel hin. Die Perspektive von oben war ja schon faszinierend. Aber der Blick in den Spiegel ließ mein Herz höher schlagen. Feste, wunderschöne Brüste schmeichelten meinen Augen und verpassten mir Adrenalinschübe... Wie wenn sie in ihren ehemaligen Ursprung versetzt worden wären.

Die Meisterin hatte die Größe und Form perfekt zu mir und an mein Körpergewicht angepasst.

Genau die wollte ich.!!!!

Leichte Rötungen und eine kleine, aber normale Schwellung waren sichtbar.

Dann wurden sie wieder sorgfältig eingepackt, ein dicker Verband angelegt und ich lachend aufs "Ausführen" in 5 Wochen vertröstet.....

Sie zwinkerte mir zu und flüsterte : niemand wird hier eine OP vermuten. 

Stolz erklärte sie mir, dass nur zwei kleien Schnitte nötig waren bis zu diesem umwerfenden Ergebnis... Schmerzmittel habe ich nicht gebraucht. Es war alles auszuhalten.

Danach wurde ich von meiner aufgeregten Freundin abgeholt und wir frühstückten erst mal eine Stunde übermütig und gutaufgelegt in unserem Appartement .. Nur die Kosten einer vielleicht anstehenden Fettabsaugung ließen uns lachend aufhören, endlos viel Schokolade in uns reinzustopfen....

Tag 4.

Die Nachbetreuung war ebenfalls sehr intensiv und fürsorglich. 

Stündlich stand irgendeine strahlende Schwester da, die mich umsorgte und mir strikte Anweisung im Umgang mit meinen neuen Brüsten gab. Oder mich "giftspritzenartig rügte" weil ich das immer bei mir zu tragende Handy von der Klinik im Zimmer vergessen hatte... lach!

Diese geballte Frauenpower war ebenfalls ein wichtiger Faktor bei meinen Entscheidungen für Dr. Cerna.

In diesem Fall war es mir lieber, die Männer kommen erst "danach" ins Spiel... lach!

Dr. Cerna kam noch auf die Sonnenterrasse  und hat sich von allen für diesen Tag verabschiedet.

Sie ist über ein im Zimmer hinterlegtes Handy rund um die Uhr erreichbar, da sie nur wenige Straßen weiter wohnt.

Tag 5.

Betreuung der Krankenschwester, die mir das Heimreisepaket mit Verbandsmaterial, Antibiotika usw. aushändigte. Danach Wenzelplatz, Eis essen, flirten und Kofferpacken.......

Tag 6.

Herzliche Verabschiedung von allen und Heimfahrt mit süßen 500 g mehr Gewicht....

FAZIT:

Alle Frauen, die einem Schönheitseingriff in Erwägung ziehen, kann ich aufgrund meiner Erfahrungen zu Dr. Cerna und Co. raten.

Durchorganisierte Abläufe, eine hohe, fachliche Kompetenz, perfekte Betreuung vor und nach dem OP ....und ....viel viel Herzblut..........

Die Ergebnisse der Operation können bei jedem Patient unterschiedlich sein, das hier präsentierte Ergebnis kann nicht garantiert werden.