Brustvergrößerung, Brust-OP

Planen Sie eine Brustvergrößerung?

Frauenbrüste waren schon immer ein Symbol für Schönheit und Weiblichkeit. Kein Wunder, dass deren Form, Symmetrie und auch Größe den psychischen Zustand einer Frau beeinflussen können. Manche weiblichen Geschöpfe haben perfekte Brüste, die meisten Frauen sind mit ihren jedoch unzufrieden. Dies kann mit einem plastischen Eingriff geändert werden.
Die Brustvergrößerung ist ein sehr wirkunsvoller Eingriff, der durch Implantate erfolgt. Durch diese Operation werden unterentwickelte Brüste bzw. solche, bei denen eine Abnahme der Brustdrüsen erfolgt ist, wieder größer und bekommen eine schönere Form.

Der erste Schritt ist, unsere Klinik zu kontaktieren - per E-Mail, Skype oder indem Sie den Fragebogen auf unserer Webseite ausfüllen. Wir antworten Ihnen innerhalb von 24 Stunden.
Dabei ist es hilfreich, Fotos der betreffenden Zonen anzuhängen, damit wir sofort eine ärztliche Beurteilung erstellen können.
Wir behandeln die Daten unserer Patienten natürlich vertraulich und garantieren, dass die Fotos direkt und ausschließlich in die Hände der Ärztin gelangen. Die erste Besprechung mit der Ärztin kann via Skype erfolgen.

Das optimale Alter für einen solchen Eingriff ist sehr variabel. Allgemein würden wir empfehlen, eine Brustvergrößerung erst dann durchführen zu lassen, wenn die Patientin keine Schwangerschaft mehr plant. Denn bei Schwangerschaften und hauptsächlich durch das Stillen verändert sich oft die Form der Brüste, was einen negativen Einfluss auf das Aussehen der Brüste haben könnte. Will die Patientin eine Operation und trotzdem noch schwanger werden, dann ist das auch möglich. Es sollten aber mehrere Jahre dazwischen liegen.
Die Implantate bedrohen auf keinen Fall den Fötus. Jedoch könnte der Patientin nach einer OP das Stillen Probleme bereiten. Deshalb sollte sich die Patientin diesen chirurgischen Eingriff gut überlegen.

Normalerweise führen wir eine Brustvergrößerung erst nach Abschluss der Milchdrüsenentwicklung durch bzw. nur dann, wenn es das Alter der Patientin noch erlaubt. Der wichtigste Schritt vor der endgültigen Entscheidung für den Eingriff ist die persönliche Beratung durch unseren Chirurgen. Es ist sehr wichtig, alle Probleme zu besprechen und auf seine Fragen zu beantworten. Außerdem muss die neue Form und Größe mit dem Chirurgen abgesprochen werden.
Jeder Patient verlangt eine andere Behandlung und diese bekommt er auch von uns. Ein guter Gesundheitszustand ist natürlich die wichtigste Voraussetzung für diesen Eingriff. Die Implantate werden meistens unter den Brustmuskel gelegt. Dadurch erzielt man eine gute Überdeckung des Implantates und damit die Bildung einer schöneren Form.

In unserer Klinik werden Implantate der Firma Polytech aus Deutschland verwendet. Das Benutzen der modernsten Implantate mindert das Risiko einer ungewollten Reaktion des Organismus auf den Fremdkörper.Außerdem garantieren sie auch die gewünschte Veränderung.

Hinweise vor der Brustoperation

  • Nach der Beratung durch den plastischen Chirurgen erfolgt eine Untersuchung, nach der der Operationstermin festgelegt werden kann.
  • Nach der Erstattung der Anzahlung ist der Operationstermin beiderseits verbindlich, der Restbetrag ist am Tag vor dem Operationstag bar in EUR oder CZK zu zahlen.
  • 4 Wochen vor der Operation ist es verboten, Medikamente zu sich zu nehmen, die Azetylsalizylsäure enthalten (Azylpirin, Anopyrin, Aspirin, Aspro, Alnagon, Azylkoffin, Defebrin u.w.).
  • 3 Wochen vor der Operation sollte keine akute Krankheit (wie z. B.: Virose, Erkältung u.s.w.) auftreten.
  • 8 Stunden vor der Operation darf man nicht essen, trinken oder rauchen. Zur Operationszeit sollte der Patient gebadet, mit gewaschenem Haar und ungeschminkt erscheinen.
  • Der Patient bleibt bis zur Stabilisierung seines Gesundheitszustandes in unserer Klinik und wird am darauffolgenden Morgen mit einem frischen Verband entlassen.
  • Wir empfehlen dem Patienten, sich eine Begleitperson zu organisieren, wenn er die Klinik verlässt. Ebenso wenn er 3 Tage nach dem Eingriff zur Kontrolle kommt oder uns bei eventuellen Komplikationen in der Klinik aufsucht.
  • Die Patientin soll für die Nachoperationszeit T-Shirts, Pullover oder Jacken mit Reißverschluss oder Knöpfen an der Vorderseite mitnehmen.
  • In den ersten 14 Tagen nach der Operation sollte die Patientin die Ausübung Ihres Berufs, Hausarbeiten oder schwerere Arbeiten vermeiden.

Ablauf der Brustvergrößerung

Die Operation wird unter Vollanästhesie durchgeführt. Im Falle einer nötigen zusätzlichen Operation (Operation des Hautmantels am Busen) ist mit größeren Narben zu rechnen. Außerdem wird der Eingriff anspruchsvoller. Zur Einführung des Implantates gibt es drei Möglichkeiten.

Welche Methode benutzt wird, hängt oft auch von der Art des Implantates ab. Anatomische Implantate kann man nicht in der Achselhöhle einführen. Näheres wird aber noch mit dem Chirurgen selbst besprochen. Die Wunde wird mit selbstauflösenden Fäden genäht.

Nach der Brustaugmentation

Nach dem Eingriff wird ein elastischer Verband angelegt, damit die Implantate in der richtigen Position bleiben. Am darauffolgenden Tag gibt es eine Kontrolle bei der die Dränagen entfernt werden. Nachdem die Patientin einen Verband erhalten hat, kann sie entlassen werden. Der Patientin sollte es nach der Entlassung aus unserer Klinik möglich sein, im Falle von Komplikationen sofort zu einer Kontrolle bei uns zu erscheinen bzw.sich telefonisch mit unseren Ärzten zu beraten.

Am 3. oder. 4. Tag muss sie zum Verbandswechsel in der Klinik erscheinen, wo sie einen speziellen elastischen Sport - BH bekommt. Den muss sie 6 Wochen lang tragen. Gleichzeitig erhält die Patientin Informationen zu verschiedenen Massagen, die die Heilung beschleunigen. In den ersten 14 Tagen nach der Operation sollte die Patientin ruhen. Danach kann die Patientin ihr Leben in gewohnter Weise führen. Weitere Kontrollen werden individuell bestimmt. Erst nach 1-2 Monaten kann sich die Form der Brust nicht mehr verändern. Danach kann die Patientin auch ganz normal physisch belastet werden.

Wir empfehlen die regelmässigen Brustultraschalluntersuchungen durchzuführen. Bei Frauen über 35 Jahren sollten solche Untersuchungen selbstverständlich sein. Weiters sollte man unsere Klinik aufsuchen, wenn sich die Form der Brüste in kurzer Zeit verändert (innerhalb von Tagen und Wochen) oder wenn es zu Entzündungen im Bereich der Brüste oder der Achselhöhle kommt. Wie lange es bis zur vollständigen Heilung dauert, ist bei jeder Person unterschiedlich.

Ein positives Ergebnis der Operation und eine beidseitige Zufriedenheit sind sowohl im Interesse des Patienten als auch des Chirurgen. Eine Grundvoraussetzung ist deshalb das Vertrauen ineinander und in die Zusammenarbeit.

PFLEGE

KLINIKAUFENTHALT: 1 Tag
AUFENTHALT IN PRAG NACH DER OPERATION: 4 - 6 Tage
KOMPRESSIONSWÄSCHE: 6 Wochen
ARBEITSUNFÄHIGKEIT: mindestens 14 Tage
SPORTVERBOT: 1 - 2 Monate
Autofahren ist 14 Tage nach der Operation nicht möglich

Jeder Patient bekommt bei der Abfahrt von uns ein kleines Päckchen mit allen notwendigen Sachen für die postoperative Pflege (Wattestäbchen, Pflaster, Desinfektion, Medikamente usw.)
Notfalldienst – der Arzt steht Ihnen 24 Stunden zur Verfügung, wohnt 5 Minuten von der Klinik entfernt. Eine Krankenschwester steht Ihnen auch jeden Tag von 9 Uhr bis 17 Uhr zur Verfügung.
Bis zur Abfahrt wird der Patient nach Bedarf vom Arzt und vom Fachpersonal kontrolliert.

WAS IST IM PREIS DER OPERATION BEINHALTET

• Transport Flughafen - Laderma Klinik hin und zurück
• Persönliche Beratung durch plastischen Chirurgen
• Die eigentliche Operation unter Vollnarkose
• 24 Stunden Klinikaufenthalt
• Alle Medikamente, Verbandsmaterial vor wie auch nach der Operation
• Kompressionswäsche
• Komplettbehandlung nach der Operation (Beratungen, Verbandwechsel, Kontrollen)

 

Lesen Sie über die wunderschöne Erfahrung einer Patientin mit magischen Händen von Frau Dr. Černá > Mehr dazu hier

 

Die Ergebnisse der Operation können bei jedem Patient unterschiedlich sein, das hier präsentierte Ergebnis kann nicht garantiert werden.