Augenlidstraffung, Augenlidkorrektur

laderma-blepharoplastik

Planen Sie eine Augenlidstraffung?

Die Operation der Augenlider gehört zu denjenigen plastischen Eingriffen, die die Folgen der Alterung lösen.  Das heißt, nach der Operation wirkt der Patient viel jünger. Außerdem ist diese Operation ein Eingriff mit einem sehr effektvollen Ergebnis. Es gibt drei Arten einer Augenlidoperation: eine der unteren, eine der oberen und eine, die beide behandelt. Welche Variante gewählt wird, wird je nach Befinden entschieden. Falls der Patient wünscht, kann ein Face und Neck Lifting kurze Zeit vorher durchgeführt werden.

Der erste und wichtigste Schritt vor der endgültigen Entscheidung zum Eingriff ist die persönliche Beratung von unseren Chirurgen. Es ist sehr wichtig, die Probleme zu besprechen, den Patienten zur Operation zu motivieren und wenn notwendig, ihm auf seine Fragen Antworten zu geben.

Jeder Patient verlangt eine andere Behandlung und diese bekommen Sie auch von uns. Ein guter Gesundheitszustand ist natürlich die wichtigste Voraussetzung für diesen Eingriff. Bei der Operation der Augenlider werden nicht nur überschüssige Hautpartien entfernt, sondern auch Fettprolapse.

Hinweise vor der Blepharoplastik

  • Nach der Beratung mit dem plastischen Chirurgen erfolgt eine Untersuchung, nach der der Operationstermin festgelegt werden kann.
  • Nach der Bezahlung des Vorschusses ist der Operationstermin beiderseits verbindlich, der Restbetrag ist am Operationstag zu zahlen.
  • Ab 4 Wochen vor der Operation ist es verboten Medikamente zu sich zu nehmen, die  Azetylsalizysäure enthalten (Azylpirin, Anopryn, Aspirin, Mironal, u.s.w.)
  • 3 Wochen vor der Operation sollte keine akute Krankheit (wie z.B.: Virose, Erkältung usw.) auftreten.
  • 6 Stunden vor der Operation darf nicht gegessen, getrunken oder geraucht werden. Zur Operationszeit soll man gebadet, mit gewaschenen Haar und ungeschminkt erscheinen..
  • Der Patient bleibt in unserer Klinik bis zur Stabilisierung seines Gesundheitszustandes und wird am darauf folgenden Morgen mit einem frischen Verband entlassen.
  • Wir empfehlen dem Patienten, sich eine Begleitperson zu organisieren, wenn er die Klinik verlässt. Ebenso, wenn er 3- 5 Tage nach dem Eingriff zur Kontrolle kommt und auch beim Aufsuchen der Klinik bei eventuellen Komplikationen.
  • Einen längeren Aufenthalt in unserer Klinik kann man eventuell verabreden, bei Patienten von weiter her ist der Aufenthalt ab dem Nachmittag vor der Operation möglich.

Ablauf der Lidstraffung und die Nachoperationszeit

Der Eingriff erfolgt bei örtlicher Betäubung. Eine Vollnarkose ist nach Absprache mit dem Chirurgen und Anästhesisten möglich. Sie wird aber nur im nötigsten Fall durchgeführt. Die Kosten der Operation erhöhen sich dadurch. Außerdem kann der Patient am Folgetag nicht nach Hause gelassen werden.

Die Operation endet mit Umschlägen und einer elastischen Kompresse.

Geschwollene Lider und Blutergüsse sind ganz normale postoperative Erscheinungen. Bis die Fäden entfernt werden, empfehlen wir dem Patienten viel Ruhe, kalte Umschläge und bei Nacht Kompressen. 6 Tage nach der Operation werden dem Patienten die Fäden gezogen. Das kann bei uns gemacht werden, aber auch bei einem anderen Arzt. Nachdem die Fäden entfernt worden sind, empfehlen  wir dem Patienten für die Nacht kalte Umschläge. 

Sieben Tage nach der Operation kann der Patient in seinen normalen Lebensrhythmus zurückkehren. Frauen können nach 14 Tagen auch ihre gewohnte Kosmetik verwenden. Sport und physische Anstrengungen sind erst 3-4 Wochen nach dem Eingriff möglich. Dieser Verlauf stammt aus einem normalen Heilungs- bzw. Nachoperationsverlauf. Ein positives Ergebnis der Operation und eine beidseitige Zufriedenheit sind sowohl im Interesse des Patienten als auch in dem des Chirurgen.